Rundbürste – Vorwort 

Rundbürste

Viele Frauen wissen oftmals nicht richtig mit ihrem Föhn umzugehen. Oftmals trocknet man das Haar schnell einmal mit einem Föhn an und verlässt das Haus mit einer recht langweiligen Frisur.
Eigentlich muss Haarstyling gar nicht so kompliziert sein wenn man einen kleinen Helfer zur Hand nimmt. Hierfür braucht man einen Föhn und eine Rundbürste.

Hört sich zunächst vielleicht nicht besonders an, aber wenn man zur normalen Föhnroutine noch eine Rundbürste zu Hand nimmt lässt sich eine langweilige Alltagsfrisur um einiges aufwerten.


 

Rundbürste – Beschaffenheit

* Preis wurde zuletzt am 20. Oktober 2017 um 21:51 Uhr aktualisiert

Heut zu Tage bestehen Rundbürsten aus verschiedenen Materialien. Beginnend vom Griff der Rundbürste gibt es auf dem Markt markante Unterschiede. Es gibt Bürsten mit Holzanteil, Alu, Carbon und Keramik. Es gibt Bürsten welche auch vollständig aus Aluminium und Keramik bestehen. Der Vorteil bei solchen Bürsten ist, dass die Föhnhitze besser gespeichert und geleitet wird. Somit lässt sich das Haar einfacher formen und stylen. Die Borsten können von Rundbürste zu Rundbürste ebenso unterschiedlich ausfallen. Die meisten Bürsten sind mit Wildschweinborsten und Kunststoffborsten bestückt und sind linear und versetzt im 360 Grad Radius um den Bürstenkörper angeordnet.


Rundbürste – Anwendung

Stylingbürsten sind bei Friseuren besonders beliebt, denn man kann damit das Haar glätten aber auch voluminös und lockig gestzalten.Rundbürste
Ob du dich nun für ein glattes oder lockiges Styling entscheidest, man verwendet zwar immer die gleichen Tools geht aber anders vor.

Um optimale und saubere Ergebnisse zu erhalten, solltest du dein Haar zunächst einmal in einzelne Partien aufteilen. Anschließend werden diese Strähnenweise mit der Stylingbürste berabeitet.

Wenn du glattes Haar wünschst, dann solltest du dein Haar ab dem Ansatz bis hin zu den Spitzen hin föhnen. Wichtig ist es hier mit der Bürste und dem Föhn eine gewisse Spannung aufzubauen, damit das Haar in die gewünschte Form gebracht werden kann.

Wenn du etwas mehr Volumen oder Locken in dein Haar bringen möchtest, musst du etwas anders vor gehen. Hierbei werden die Haare über die Stylingbürste gelegt und für ein paar Sekunden mit dem Föhn aufgewärmt. Anschließend ist es wichtig das Haar auf der Bürste bakühlen zu lassen damit diese in die gewünschte form kommen. Damit Locken länger halten, solltest du dein Haar in der Stylingbürste eindrehen und in dieser Form abküheln lassen.


Rundbürste – Worauf achten?

Entscheidend für den Kauf von einer Stylingbürste ist es, welches Ergebnis du damit erziehlen möchtest. Stylingbürsten gibt es in verschienden Größen und Stärken. Auf dem Markt befinden sich Stylingbürsten ab einem Durchmesser von 1cm bis 15cm. Je länger dein Haar ist, umso größer darf der Durchmesser von der Stylingbürste sein.
Wenn du über sehr kurzes Haar verfügst, solltest du zu einer Bürste greifen, welche über einen geringen Durchmesser verfügt. Denn damit solltest du auch bei kurzem Haar in der Lage sein dieses um die Bürste herumm wickeln zu können.

Bist du hingegen ein Fan von großen Wellen oder Locken ist der Durchmesser von der Bürste ausschlaggebend für deren Größe.

Der gelochte Körper von der Stylingbürste bringt ein paar versteckte Vorteile mit sich. Der Luftdruchsatz steht hier im Vordergrund. Damit erreicht man, dass das Haar schneller trocken wird und das Haar vor der Hitze geschohnt wird.

Wenn du nach einem Glätteisen suchst, kannst du gerne auf unsee Startseite vorbei schauen.